Offizieller Blog

Registrierkassenpflicht – Vorgangsweise bei Kontrollen der Finanzverwaltung

Das BMF hat uns informiert, dass seit April Nachschauen bei Unternehmen im Hinblick auf die Registrierkassenpflicht durchgeführt werden. Es handelt sich lt. BMF in erster Linie um formelle Kontrollen, bei denen in der Regel lediglich ein Finanzbeamter die Nachschau vornimmt (solistische Nachschau). Es wird eruiert werden, ob die Registrierkassenpflicht inklusive Manipulationsschutz erfüllt wird, ob bei fehlendem Manipulationsschutz beim Kassenhersteller bis spätestens 15. März ein entsprechender Auftrag zur Beschaffung erteilt wurde und ob die Kassa sowie die Sicherheitskarte ordnungsgemäß registriert sind. Weiters wird kontrolliert werden, ob der Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht nachgekommen wird. Zudem wird auf Basis des 0-Belegs mit Hilfe der Prüf-App die Verkettung geprüft bzw. kontrolliert, ob die Kasse gesetzeskonform in Betrieb genommen wurde.

Materielle Prüfungshandlungen bei Außenprüfungen nach § 147 BAO werden in Form von Umsatzsteuersonderprüfungen ab dem 3. Quartal 2017 durchgeführt werden und Betriebsprüfungen erst im Jahre 2018 erfolgen.

„Prämie“ für Registrierkassen verlängert

Jetzt € 100,- Q-Bon-Prämie lukrieren statt € 5.000,- Strafe zahlen!

Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zur Registrierkasse muss weder verwirrend noch aufwendig oder kostspielig sein: Das flexible System von Q-Bon ist optimal dafür gerüstet, der österreichischen Registrierkassenpflicht sowie der Registrierkassensicherheitsverordnung richtlinienkonform nachzukommen – und zwar auf besonders günstige und flexible Art und Weise. Q-Bon macht Ihnen den Umstieg jetzt durch eine Sonderaktion besonders leicht: Bis zum 31.5.2017 verlängert Q-Bon die seitens der Finanz gewährte Prämie für die Anschaffung Ihrer Registrierkasse und hilft Ihnen damit, Ihre gesetzlichen Pflichten zu erfüllen.

Q-Bon wurde 2016 von führenden Steuerberatern aus Österreich gemeinsam mit renommierten ITExperten entwickelt und bietet damit die derzeit kostengünstigste Lösung, nicht nur die österreichische Registrierkassenpflicht 2016 zu erfüllen, sondern auch der Registrierkassensicherheitsverordnung 2017 nachzukommen. Dieser Manipulationsschutz erfordert den Aufdruck eines QR- Codes auf jedem Beleg – eine Forderung, die einige Kassenhersteller gar nicht umsetzen werden. Die Software ermöglicht somit die gesetzeskonforme Bonierung von Barerlösen, ohne aufwendige Kassensysteme installieren zu müssen.

Intuitive Bedienung, einfacher Datenaustausch

Die intuitiv zu bedienende, leicht verständliche Software macht es einfach, mittels weniger Klicks Produkte und Produktkategorien zu erstellen und zu verwalten. Belege werden im Hintergrund automatisch gespeichert und können sofort ausgedruckt werden. Alle Rechnungsdaten stehen dabei jederzeit zur Verfügung – inkl. eines Datenexports für den Buchhalter oder Steuerberater, übersichtliche Auswertungen, einer Volltextsuche und Filterfunktionen. Dies erleichtert nicht nur die betriebliche Buchführung, sondern spart auch Zeit. Ebenso kann die Registrierung in FinanzOnline mühelos selbstständig durchgeführt werden – der Q-Bon Einrichtungsassistent sorgt dafür. Alternativ bietet Ihnen Q-Bon für nur € 90 als einziger österreichischer Registrierkassenhersteller eine vollumfängliche Anmeldung in FinanzOnline per Vollmacht an.

Kompatibilität ist Trumpf

Q-Bon ist auch als App für Android und iOS verfügbar und kann einfach per App Store oder Google Play Store auf das Smartphone oder Tablet geladen beziehungsweise direkt auf einem Laptop oder PC über einen Webbrowser aufgerufen werden. Die Rechnungserstellung erfolgt wahlweise elektronisch per E-Mail oder per Bluetooth-Drucker, WIFI-Printer oder auch mittels eines herkömmlichen stationären Druckers – je nach Unternehmen kann das System unterschiedlich konfiguriert werden und funktioniert mit bestehender Hardware. Q-Bon erlaubt die unbegrenzte Erstellung von Rechnungen, Honorarnoten und Belegen, akzeptiert verschiedene Zahlungsarten und ermöglicht die Verwaltung von unbegrenzt vielen Produkten. Egal ob per Web-Browser oder als App im Einsatz: Q-Bon unterstützt bereits viele hunderte Benutzer sowohl in KMUs als auch Großbetrieben.

Kostengünstig und effizient – jetzt 30 Tage kostenlos testen

Entscheiden Sie sich zum Umstieg, bietet Ihnen Q-Bon ein kostenloses Beratungsgespräch, unterstützt Sie beim Wechsel Ihrer derzeitigen Registrierkasse und gewährt einen 30-tägigen uneingeschränkten Testzeitraum. Unser Expertenteam importiert dabei Ihre Produkte und Kontakte aus der alten Registrierkasse und lässt Sie so den fliegenden Wechsel unmittelbar meistern. Q-Bon kostet einmalig € 200,-, die laufenden Kosten betragen nur € 5,-/Monat, Q-Bon ist jederzeit kündbar. Für nur weitere € 5,-/Monat steht das Fakturaprogramm inkl. der Kundenverwaltung zur Verfügung.

Die Beantragung der Q-Bon-Prämie erfolgt formlos per E-Mail unter Bekanntgabe der Q-Bon Kundennummer an praemie@q-bon.at. Erstattet wird ein Betrag von € 100,- netto zzgl. € 20,- USt., sohin € 120,- brutto nach Erwerb von Q-Bon im Zeitraum zwischen 01.04.2017 und 31.05.2017.

Weitere Informationen unter www.q-bon.at.
Pressekontakt: MS IT Consulting GmbH office@q-bon.at www.q-bon.at +43-662-251500-777

Pflicht zur Registrierkasse mit Manipulationsschutz ab 1.4.2017 – Straffreiheit bei Glaubhaftmachen der rechtzeitigen Beauftragung

Ab 1.4.2017 besteht die gesetzliche Verpflichtung die Registrierkassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung gegen Manipulationen zu schützen. Bei vorsätzlicher Nichtbeachtung dieser gesetzlichen Pflicht droht eine Strafe nach dem Finanzstrafgesetz (bis zu EUR 5.000). Laut Information auf der BMF-Homepage liegt eine vorsätzliche Nichtbeachtung dieser Pflicht dann nicht vor, wenn der Unternehmer

  • über eine Registrierkasse nach Kassenrichtlinien verfügt,
  • Belege über die getätigten Barumsätze lückenlos erteilt und
  • nachweist bzw. zumindest glaubhaft macht, dass er die RKSV- konforme Beschaffung und/oder die Umrüstung der Registrierkasse bei einem Kassenhersteller oder Kassenhändler bis Mitte März 2017 beauftragt hat, sodass die Säumnis nicht in seiner Sphäre gelegen ist.

Pflicht zur Sicherheitseinrichtung bei Registrierkassen – Inkrafttreten 1.4.2017

Gemäß § 131b BAO sind Registrierkassen durch eine technische Sicherheitseinrichtung gegen Manipulation zu schützen. Das BMF hat mitgeteilt, dass das Datum des Inkrafttretens betreffend die Pflicht zur technischen Sicherheitseinrichtung bei Registrierkassensystemen unverändert der 1.4.2017 ist und nicht verschoben wird, auch wenn (Fach)zeitungen anderes berichten.

Neuerungen bei Q-Bon

Business Panorama

Registrierkassenpflicht – Prämie ausnutzen

Seit 1.1.2016 ist die Registrierkassenpflicht ein ständiges Thema in Unternehmerkreisen. Für Unternehmen, die deshalb Investitionen tätigen, gibt es eine Prämie in Höhe von € 200,- vom Finanzamt. Diese Prämie kann einfach mit dem Formular E108c beim Finanzamt beantragt werden. Diese Prämie ist zeitlich begrenzt bis 31.12.2016. Was also tun, wenn ich derzeit keine Registrierkasse benötige, aber vielleicht in Zukunft registrierkassenpflichtig werde? Muss ich dann auf die staatliche steuerfreie Prämie verzichten?

Q-Bon bietet Ihnen auch hier die richtige Lösung. Sie können unsere Web-Registrierkasse jetzt schon kaufen. Das heißt Sie erwerben die Registrierkasse für den Einsatz im eigenen Betrieb (Kaufpreis € 200,- netto) bis 31.12.2016 und können dafür die Prämie in Höhe von € 200,- geltend machen. Wenn Sie uns mitteilen, dass Sie die Registrierkasse ab 1.1.2017 vorübergehend nicht nutzen werden, schalten wir Ihre Kasse auf „inaktiv“. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Kasse benötigen bzw. wieder in Betrieb nehmen möchten, genügt eine kurze Information an uns und die Kasse steht Ihnen zum monatlichen Pauschaltarif von € 5,- zur Verfügung, ohne weitere Anschaffungskosten.

Zudem bietet Q-Bon auch ein Fakturierungsprogramm an, mit dem Sie Ihre Zielrechnungen unkompliziert erstellen und  einfach verwalten können.  Auch diese Funktion ist im Anschaffungspreis der Registrierkasse enthalten. Die laufende Nutzung wird bei Bedarf ab 1.1.2017 mit monatlich € 10,- als gemeinsames Paket mit der Registrierkasse abgerechnet.

Nutzen Sie die Zeit und die derzeit noch verfügbare Prämie und registrieren Sie sich kostenlos auf unserer Homepage www.q-bon.at und überzeugen Sie sich von den Vorteilen von Q-Bon.

Information zur Sicherheitseinrichtung in Registrierkassen des BMF

Informationsschreiben

Papierformat einstellen bei Webbrowsern

Um die Belege per E-Mail versenden zu können, haben wir unter anderem den Belegausdruck von HTML auf PDF umgestellt. Je nach Browser und Druckertreiber kann es daher zu einem relativ großen Belegausdruck kommen – Einige Browser skalieren den Bon standardmäßig auf A4. Wir haben daher sofort reagiert und einen weiteren Menüpunkt bei den Beleg-Einstellungen hinzugefügt. Hier kann man nun das passende Papierformat auswählen.

format

 

Bei Aktualisierungen drücken Sie im Browser, nachdem Sie sich in der Q-Bon Registrier- kasse angemeldet haben, einfach die Taste „F5“ bzw. „Strg“ + „F5“. Q-Bon wird dann neu initialisiert und der Browserspeicher gelöscht.

Registrierkassenbeleg und Rechnung

Jemand erstellt über eine empfangene Barzahlung für eine Lieferung/sonstige Leistung eine Rechnung iSd § 11 UStG 1994 sowie einen Beleg gemäß § 132a BAO.

Der Beleg nach § 132a BAO ist keine Rechnung iSd § 11 UStG. Es handelt sich bei der Rechnungslegung um einen USt-Prozess, die Belegerteilung ist ein BAO-Prozess. Ein Beleg kann allerdings eine Kleinbetragsrechnung sein, wenn er alle Rechnungsmerkmale enthält. Es besteht daher die Gefahr, dass die Steuerschuld kraft Rechnung entstehen kann, wenn der Beleg alle Rechnungsmerkmale erfüllt. Man muss daher vorsorgen, dass es nicht dazu kommt. Das Finanzamt empfiehlt, dass der Registrierkassenbeleg als „Duplikat“ bezeichnet und ein entsprechender Verweis auf die vorab ausgestellten Rechnung angebracht wird (Begutachtungsentwurf Salzburger Steuerdialog 2016).

Vorbereitende Erstellung von Belegen

Die vorbereitende Erstellung von Belegen ist aus Gründen der Praktikabilität als zulässig, eine Stornierung bereits erstellter aber dann nicht verkaufter Waren hat „zeitnah“ zu erfolgen.

Es ist daher zulässig, wenn eine Pizza ca. 45 min. nach der Bestellung geliefert wird und der Lieferant mit der bereits im Unternehmen ausgedruckten Rechnung kommt (Begutachtungsentwurf Salzburger Steuerdialog 2016).

Back to top